West Coast Trail

Wandern in Kanada

Der West Coast Trail (WCT) auf Vancouver Island (BC) ist eine der bekanntesten und zugleich anspruchsvollsten Wanderungen Kanadas. Seit mehr als 100 Jahren existiert der ehemals schmale Rettungspfad für Schiffbrüchige nun bereits an der Westküste von Vancouver Island und gehört heute zum Pacific Rim Nationalpark. Der West Coast Trail liegt dabei im südlichsten Abschnitt des Pacific-Rim-Nationalparks. Der Trail erstreckt sich entlang der Westküste von Vancouver Island zwischen Port Renfrew und Bamfield und ist insgesamt rund 75 Kilometer lang. Seit seiner Fertigstellung im Jahre 1910 diente er Schiffbrüchigen, schnell in die Zivilisation zurückzufinden. 1970 wurde er in den heute bekannten West Coast Trail umbenannt, eine je nach Wetter überaus anspruchsvoller Pfad, der seine Besucher entlang der Steilküste, durch Regenwälder und meist sumpfiges Terrain führt. Mehr zu Kanadas schönster Wanderung erfahren? Hier gehts zur Geschichte des West Coast Trails!

West Coast Trail – Planung & Reservation

Mit vielen einsamen Buchten und Stränden, wunderschönen Wasserfällen und den unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten ist der West Coast Trail seit Jahren beliebt bei erfahrenen Globetrottern und Trekking-Fans rund um den Globus. Geübte Wanderer können  die Wanderung in weniger als einer Woche bewältigen, wer sich etwas mehr Zeit lassen will braucht 8-10 Tage. Besonders wichtig ist jedoch, die Reise frühzeitig zu planen und sich einen Platz zu sichern. Denn die Anzahl Wanderer die pro Tag starten dürfen ist streng limitiert. Dies hauptsächlich um die Natur vor negativen Effekten einer Übernutzung zu bewahren.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, eine Genehmigung für den West Coast Trail zu erhalten. Entweder direkt mittels Online-Registration auf der Website von Parks Canada oder durch einen Anruf während Bürozeiten zwischen 09:00 und 17:00 Uhr. Reservationen können bis zu 3 Monate vor dem Startdatum vorgenommen werden. Wer sich also Mitte August auf den Trail begeben möchte, sollte möglichst bereits Anfangs Juni die Reservation vornehmen. Mehr zur Anmeldung für den West Coast Trail, dem WCT-Permit und den Reservierungsgebühren gibt es hier: West Coast Trail – Reservation.

West Coast Trail – Informationen

Entsprechend gross ist das Informationsangebot rund um den Trail: Blogs, Reiseberichte, offizielle Informationen zum Nationalpark und vieles mehr – meist jedoch in englischer Sprache und oft etwas veraltet. Diese Seite soll deshalb dazu dienen, gerade für den deutschsprachigen Raum die aktuellsten Informationen rund um den Trail auf einer Seite zu vereinen und das „Abenteuer West Coast Trail“ auch für zukünftige Generationen so leicht wie möglich zugänglich zu machen. Dass sich die ganze Sache auch wirklich lohnt, zeigt auch mein persönlicher Reisebericht von 2013.

Die 75km lange Wanderung im Westen Kanadas führt uns sowohl durch gemässigten Regenwald, als auch über ungezähmte Küstenlandschaften und ist geprägt von einem tropisch feuchten Klima. Bis zu 3’000mm Niederschlag fällt in dieser Region durchschnittlich in einem Jahr und sorgt für eine unvergleichliche Flora (Zum Vergleich: In Zürich fallen pro Jahr rund 1’000mm Regen – und bereits in unseren Breitengraden geht man kaum mehr ohne Schirm aus dem Haus..).

Wer sich auf den West Coast Trail vorbereitet sollte wissen: Diese Wanderung ist nichts für Spaziergänger, Flip-Flop-Wanderer und Senioren. Aufgrund seiner ständig wechselnden Beschaffenheit und den teilweise extrem widrigen Wetterbedingungen kann der Trail sehr anstrengend sein. Auf einigen Abschnitten kommt man nur sehr langsam und vorsichtig voran, während steilere Passagen – oft mit Leitern gespickt – hohe physische Anstrengung erfordern.

Mit entsprechender Vorbereitung und Planung sowie der richtigen Ausrüstung ist der Trail jedoch auch für Freizeitsportler und Hobby-Wanderer gut zu meistern – auch ich zähle mich letztlich zu dieser Kategorie. Wichtig ist auf jeden Fall genügend Zeit einzuplanen. Sei es um mehr Zeit für die Schönheit der Natur auf dem West Coast Trail zu haben, sich ausgiebige Pausen zu gönnen, kürzere Tagesetappen zu laufen und dafür früher bei der nächsten Schlafstelle anzukommen oder einfach um genügend Zeit zu haben potentielle Hindernisse (Bären, Hochwasser, Gezeiten & Strömungen) auszusitzen.

Alles Weitere – von der Anreise und den Transportmöglichkeiten über die Routenplanung bis zu einer üblichen Packliste findet sich auf dieser Seite. Doch zuerst – viel Spass mit den offiziellen Einführungsvideos von 2011 (Englisch):